Chemisch verfestigte bzw. gebundene Vliese oder auch Bindervliese. Unter chemischer Bindung wird hier der Einsatz von Chemikalien zur Erzeugung einer Haftung oder Verklebung der Fasern verstanden. Dies kann kohäsiv oder adhäsiv geschehen. Unter der kohäsiven Bindung von Vliesstoffen wird die Behandlung des Fasermaterials eines Vlieses mit einer Chemikalie verstanden. Die Faseroberfläche wird dabei angelöst und somit die Verklebung der Fasern untereinander bewirkt. Bei der adhäsiven Verklebung von Faservliesen durch chemische Bindemittel kommen als synthetische Binder hauptsächlich Elastomere und Plastomere zum Einsatz. Sie werden auf verschiedene Weise auf das Faservlies aufgebracht. Beispielsweise durch flüssige Imprägnierung, Schaumimprägnierung, Sprühverfestigung oder Aufdrucken. Zur Eigenschaftsveränderung schließen sich meist noch weitere Prozesse an.

img_2048 chembond 3 qualitten 232x155