Als Viskose wird eine Chemiefaser bezeichnet, die aus natürlichem Rohstoff, der Cellulose, hergestellt wird. Die entstehenden Textilfasern werden aus Stapelfasern hergestellt. Der Faserstoff ist nicht thermoplastisch und ist nicht schweißbar. Die Gebrauchstemperatur liegt im mittleren Bereich, durch Zusätze kann die Entflammbarkeit herabgesetzt werden. Die mechanischen Eigenschaften sind niedrig, die Beständigkeit gegen Umwelteinflüsse, Licht, Wetter, Säuren und Laugen nur mittel. Die Quell-, Saug- und Wasseraufnahmefähigkeit ist sehr hoch. Das Material kann gut eingefärbt werden. Eine gute elektrische Leitfähigkeit führt zu geringer elektrostatischer Aufladung. Häufig kommen Mischungen und Spezialtypen zum Einsatz. Der Werkstoff ist grundsätzlich biologisch abbaubar und thermisch recyclierbar.